Vakuum-Imprägnieranlage

Unter einer Vakuum-Imprägnieranlage versteht man einen Behälter, welcher ein spezielles Kunstharz luftblasenfrei ansaugt und alle Wicklungsteile durchflutet. Der wesentliche Vorteil einer Vakuum-Imprägnieranlage liegt darin, dass das Harz durch das Vakuum tiefer in das Innere des neu bewickelten Blechpaktes eindringen kann und somit auch besser isoliert wird.

Bei kleineren Statoren bzw. Rotoren ist das Überfluten der Wicklung geeigneter. Dennoch können auch auf Kundenwunsch diese Antriebe vakuum-imprägniert werden.

Sollte jedoch ein neu bewickelter Antrieb am selben Tag erforderlich sein, so muss die Wicklung mit einem speziellen Kunstharz übergossen werden. Der Vorteil von diesem Harz liegt darin, dass es binnen kürzester Zeit aushärtet und die Maschine wenig später zusammengebaut werden kann.